Jugendskifreizeit Pitztal 26.-30.3.16

Am Ostersamstag starteten wir mit 21 Kids zum fünften mal Richtung Pitztal. Günter Heckmann

brachte uns mit seinem Bus wie immer sicher an unser Hotel in Wiese. Am ersten Tag fuhren wir im

Skigebiet "Hochzeiger", dort fand dann auch die Einteilung in verschiedene Leistungsgruppen statt.

Das Wetter war super und der Schnee ausreichend. Erstmalig hatten wir die Gelegenheit, nach dem

Skifahren in dem neuen, beheizten Außenpool zu entspannen.

Die nächsten zwei Tage fuhren wir dann morgens im Skigebiet "Riffelsee" und gegen Mittag machten

wir uns auf den Weg Richtung "Gletscher". Wir hatten Traumwetter und der Schnee auf dem Gletscher 

war super, so daß der Funpark doppelt Spaß machte. Auch bei der Besichtigung der Eishöhle kamen

die Kids voll auf ihre Kosten. Unsere neuer Skiübungsleiter David Holmes hat seine "Feuertaufe" gut überstanden.

Trotz zwei Ausfällen hatten wir wieder jede Menge Spaß und das Koffer packen viel wie jedes Jahr schwer.

Wir wünschen euch einen tollen Sommer und denkt daran der nächste Winter kommt bestimmt!!!!

 

Meike Alles

Pfalzwanderung 2014

Die diesjährige Pfalzwanderung stand unter dem Motto "Goldener Oktober - Wein und Genuss". Vom goldenen Oktober war zu Beginn der Anfahrt (mit S-Bahn und Bus) in die Pfalz nichts zu sehen. Nebel und wolkenverhangener Himmel ließen für den Tag nichts Gutes erwarten. Und so kam der "harte Kern" des Skiclubs (wetterbedingt nur ein kleines Häufchen) in Edenkoben an, um auf der in der Nähe liegenden Ludwigshöhe das jährliche "Käschtefest" zu besuchen.

Dieser Wein- und Kastanienmarkt bietet vielfältige und "keschdliche" Angebote, rund um die Pälzer Keschde (Edelkastanie), gepaart mit Wein, Federweißem und frischem Traubensaft. Idyllisch gelegen im Umfeld von Schloss Villa Ludwigshöhe, beschirmt von mächtigen Kronen zahlreicher Edelkastanienbäume, lockt der Markt jährlich zahlreiche, interessierte Besucher an. So war es auch in diesem Jahr. Im Angebot waren geröstete Edelkastanien, Kastanienbrot, Kastanienmehl, Kastaniennudeln, Kastanienwurst, Kastaniensaumagen, Kastanienhonig, Kastanienlikör, bis hin zum Kastanienbier und vieles mehr.
Nach einer ersten Stärkung - mit Pfälzer Wein und etlichen "keschdlichen Versucherlen" - klarte plötzlich der Himmel auf und der goldene Oktober wurde seinem Namen gerecht. Es wurde nun zu Fuß weiter marschiert über Weyer, Burrweiler Mühle (mit Einkehr) und Hainfeld (mit Einkehr) nach Edesheim.

Von dort ging es am Abend mit der Bahn wieder zurück nach Hirschhorn. Diese Fahrt in die Pfalz hatte sich wieder einmal gelohnt und der "harte Kern" dankt der Organisatorin Brigitte für die hervorragende Wanderführung.

Jugendfreizeit 2013

Am Ostermontag sind wir mit 25 Kindern/Jugendlichen und vier Betreuern nach St. Leonhard ins Pitztal gefahren. Wir wohnten wieder im Hotel Wiese und konnten jeden Morgen bequem mit dem Bus die Skigebiete erreichen. Der Schnee und das Wetter waren super und auch unsere Skiclubmeisterschaften konnten diesmal unter guten Bedingungen durchgeführt werden. Wir hoffen es hat allen Spaß gemacht und freuen uns auf das nächste Jahr.

 

Ergebnisse der Clubmeisterschaften Kinder und Jugendliche Ski Alpin 2013:

Mädchen: 12-14 Jahre: 1. Platz Svenja Mayer - 2. Platz Charlotte Lehnhäuser - 3. Platz Laura Polzer
Jungen: 8 - 11 Jahren: 1. Platz Louis Alles - 2. Platz Libor Hiller - 3. Platz Jonas Schappelwein
12 - 14 Jahre: 1. Platz Daniel Wittrich - 2. Platz Philipp Keßler - 3. Platz Philipp Raab
15 - 17 Jahre: 1. Platz Marco Wittrich - 2. Platz Robin Hill - 3. Platz Jan Hildebrandt

 

Meike Alles

Donnersbachwald 2012

Im Winter zieht es einige Menschen,wie z.B.:den Skiclub Hirschhorn vom 28.01.2012 - 04.02.2012 nach Donnersbachwald
in den Skiurlaub, um auf blauen,roten und schwarzen Pisten, die dieses Jahr ohne Übertreibung in optimalem Zustand waren,
abzufahren.Günter kam dieses Jahr mit einem ganz neuen Bus und brachte uns sicher nach Donnersbachwald in den Stegerhof.
Schnee, wie gesagt, war super Verpflegung, wie immer, auch. Unsere Aktivitäten,außer Skifahren :Kegeln,Stand 1:1,auf ein
neues,nächstes Jahr. Das Eisstockschiessen fiel dieses Jahr,wegen zuviel Schnee auf der Bahn ,flach.
Die obligatorische Faschingsfete,die Kostüme dafür passen immer in den Koffer und waren dieses Jahr besonders schön,
hat großen Spaß gemacht Der Hüttennachmittag auf der neuen Ochsenalm bei Christoph und der bei Theo,waren Klasse.
Zwei Neueinsteiger durften wir auch begrüßen.Ich glaube, dass es ihnen ausnehmend gut gefallen hat, denn sie haben sich 

für nächstes Jahr angemeldet.
Emmi und Karl haben wieder einen Skikurs abgehalten, mit dem Ergebniss, dass nicht nur Nabu jetzt die SCHWARZE fährt.
Herzlichen Dank dafür.
Natürlich waren unsere Dänen überall dabei.
Auch Christine und Norbert aus Linz waren da.
Lisa hat in Ihrer Ski-Kurs-Gruppe beim Rennen den 1.Platz, also die Goldmedaille gewonnen. Das war Spitzen-Klasse,weiter so.
Das Wetter :viel Sonne,aber saukalt,dadurch war aber der Schnee grandios. Es hat so richtig Spaß gemacht, also mir geht 

einfach das Herz auf,man steht am Gipfel,fast keine Leute,da kannst du nach Herzenslust mal so richtig schöne große oder 

auch kleine,schnelle oder etwas langsamere. Schwünge machen,ohne dass dir einer dazwischenfährt.
Ja,so war Ruck-Zuck die Woche um und am Samstagmorgen hieß es wieder Abschied nehmen.
So einfach war es aber dieses Jahr nicht,denn als wir einsteigen wollten,hieß es : "de Bus iss hie, was?,de neie Bus?,unn jetzt?"
Doch durch Günters umsichtiges Handeln bekamen wir vom Planei-Unternehmen aus Schladming einen Bus mit einem sehr netten Fahrer geschickt.
Eigentlich hatten wir ja Glück im Unglück. Es hätte auch unterwegs auf der Autobahn passieren können.
Los ging es dann um 14°° Uhr in Donnersbachwald, angekommen sind wir in Hirschhorn um 22°°Uhr.
Das War's,
und um es mit Tommys Worten zu sagen:
"Nach Donnersbachwald,ist immer auch vor Donnersbachwald!"

 

Thekla Raule

Donnersbachwald 2011

Skifahrer-Herz was willst du mehr?
Solche 7 wunderschöne Tage (was das Wetter betrifft), hatten
wir nicht immer,Sonnenschein pur,kein Betrieb auf den Pisten (wie immer.)
Der Schnee war gut und für die Präparierung ist Donnersbachwald bekannt. Das hat so richtig zu der neuen 6-er Panoramabahn und den 3 neuen Pisten gepasst. Unsere Skifahrer waren allesamt total begeistert.
Unsere Woche:
Samstag: Ankommen, mit Günter
Sonntag – Freitag: Skifahren-Wandern-Spazieren-gehen-Wellness
Montag: Eisstockschiessen,da hatte Willi die Nase vorn.
Dienstag: Luftgewehrschiessen, wieder mal ganz vorne:Emmi,bei den Männern Norbert.
Mittwoch: Am Nachmittag waren wir bei Theo auf der Mörsbachhütte,danach die rasante Abfahrt mit dem Schlitten.Am Abend kegeln:die Frauen haben es dieses Jahr wieder nicht geschafft, aber wir holen auf, das heißt:zieht euch warm an.
Donnerstag: Faschingstreiben in der Almstube.
Freitag: Unsere zwei Skifahrerinnen Finja und Lisa hatten Ihre Abschlussrennen. Finja holte die Bronzemedaille(das war Spitze), in Lisas Altersgruppe wurde jeder 1. und bekam eine Goldmedaille(das war auch Spitze).
Samstag: Heimfahren,wieder mit Günter,der uns wohlbehalten nach Hause brachte.
Die Jüngste Winter-Urlauberin in diesem Jahr war Anna. Sie war so was von brav,Willi würde sagen:"ganz der Opa".
Ich glaube,dass sich die "jungen Einsteiger"mit UNS,und WIR
mit IHNEN, sehr wohlgefühlt haben.Da sag einer,"ALT"und "JUNG" verstehen sich nicht.WIR SCHON.
Der Stegerhof hat sich dieses Jahr kulinarisch wieder viel
Neues einfallen lassen,es war super lecker.

Der Termin für nächstes Jahr: vom 28.01.2012 – 04.02.2012

Bis bald - in Donnersbachwald !

 

Thekla Raule

Jugendskiausfahrt 2010

Die Auswirkungen des sonntäglichen Fasnachtumzuges inkl. "Freier Platz" noch in den Knochen, setzte sich das Betreuerteam am Fastnachtsdienstag zu Guenther in den zum Skibus ausgebauten Schneeshuttle in Richtung Pfronten. Kurz vor der Abfahrt wurde das ordungsgemäße Beladen des Busses sowie die Motivation der Crew und der zu betreuenden Jugend höchstpersönlich nochmals durch unsere Vorstandsspitze Meike und Tommi (siehe Bild 1 in der Bildergalerie) kontrolliert und abgenommen. Das die Busfahrt zur Regeneration der Fasnachtsschädigungen nicht geeignet war zeigte sich dann nach kurzen Einstiegsstops in Neckarsteinach , Wiesenbach und Sinsheim.  Die unterschwellige Geräuschkulisse, unterstützt durch harmonische Klänge der Band "Rammstein" sowie durch spontane Lautsprecherdurchsagen unseres selbsterkorenen Reiseguides "Louis", ebbte erst ab als sich am Autobahnhorizont folgende Buchstabenkombination abzeichnete: B U R G E R   K I NG.

Nach der Formel: 1 Busfahrer + 5 Betreuer + Kristin + 31 Jugendliche - 2 sich bereits in Zielgebiet befindliche Jugendliche = 38 Businsassen mussten in einem aufwendigen Zählverfahren etwaige Verluste an den Autobahnstops gegenkontrolliert werden. Weiterhin wurde, um Tumulte im Eingangsbereich des Gasthofes zu vermeiden, im Vorfeld Zimmerzuordnungen erstellt, welche vor Ankunft über Lautsprecher (Louis) der Mannschaft mitgeteilt wurden.

Weiterhin erwähnenswert (you remember) war das bei Einfahrt in den Gasthof im Gartenbereich herumhüpfende Reh, sowie die beeindruckende Fahrpräzision unseres steuerenden Guenther Heckmanns, welcher sich nicht durch den unverhofften Wildwechsel, die herumstehenden Mülltonnen und am Bus streifenden Büsche und Schneehaufen beirren ließ, und den Bus über die schmale Brücke rückwärts auf den Parkplatz vorm Gasthof Roefleuten manöverierte. Nach kurzer Zimmersuche gipfelte der Abend in einem Willkommensabendessen mit Schnitzel und Pommes. Sogar Schnitzelverweigerer Moritz hat sein Teller aufgegessen (siehe Bildgalerie). Nach kurzer aber ruhiger Nacht (alle waren brav) fuhren wir in die Zugspitzarena nach Berwang, welche für unsere Ski- und Snowboard-Neulinge passende, nicht zu schwere Abfahrten zur Verfügung stellte. Unsere drei Snowboarder lernten hier die wichtigsten Grundsätze:

  • Verwende eine neue Sprache z.B. Goofy, Regular, Front Side Turn, Backside Airjump oder ähnliche Coole Anglizismen 
  • Fürchte die Vordere Kante!
  • Verfluche Ziehwege
  • Hasse Senken in denen du unverhofft zum Halten kommst
  • Finde Skifahrer blöd auch wenn du gestern selber noch einer warst
  • Sitze in Rudeln im Schnee (aber immer an einsehbaren Stellen!)

Bei unseren Skineulingen hies die Devise: Pflug, nochmals Pflug und Pflug bis in den Sonnenuntergang. Am nächsten Tag (nachts waren fast alle brav) ging es nach einer kurzen Lautsprecheransage (Louis) mit sanften Klängen (Rammstein) nach Lermoos. Dieses Skigebiet ist deutlich anspruchsvoller. Um hier kein Abfallen der Motivation zu riskieren, kam unsere Geheimwaffe der "Willi" zum Einsatz. Unermüdlich und mit stoischer Ruhe reihte er mit seinen Schützlingen Bogen an Bogen. Die Früchte dieses Einsatzes zeigten sich dann am vierten Tag (nachts waren manche brav) als wir Dank der Unterstützung des heimischen Lermooser Skiclubs unsere Jugendvereinsmeisterschaft abhielten. Die Skineulinge waren im Starterfeld mit dabei.

Ergebnisse Jugendvereinsmeisterschaft:

Altersklasse Teilnehmer Rang
6 – 7 J M Louis Alles 1
8 – 11 J W Svenja Mayer 1
8 – 11 J M Marvin Gaertner 1
  Moritz Heinzmann 2
  Bjoern Brettel 3
12 – 14 J W Lina Heinzmann 1
12 – 14 J M Samuel Gaertner 1
  Aaron Schaub 2
14 – 17 J M Yanik Veider 1
  Simon Schindler 2
  Geritt Mayer 3

Zu diesen Spitzenleistungen gratulierten wir im Rahmen der abends abgehaltenen Siegerehrung. Leider waren diese sowohl für Betreuer und Jugendliche supertollen Tage schnell vorbei.

Und so bleibt nur zu sagen -> Weiter so und bis nächstes Jahr

Ski Heil

 

Martin Dudium

Donnersbachwald 2010

Am 23. Januar 2010 fuhren wir mit Günter, unserem bewährten Busfahrer wieder in unser "Winterstammskigebiet" in den 4-Sterne-Stegerhof ins Donnersbachwalder Tal. Unterwegs hatten wir dieses Jahr eine "First-class" Bewirtung einer aus unserer Gruppe hatte einen runden Geburtstag. Das Ankommen: man fühlte sich sofort wieder "Daheim", konnte man auch, es war schließlich das 17.mal "Donnersbachwald". Am Abend haben wir auch Christine und Robert freudig begrüßt, die schon seit Jahren  von Linz nach Donnersbachwald (Hirschhorn-Brombach) kommen. Nach dem Motto: mehr Skifahren - weniger Liftfahren auf den 4 sagenhaften Talabfahrten mit 25 Pistenkilometer in Topqualität für jede Könnerklasse,nutzten wir dieses Jahr wieder voll aus. Dank der Präparierung auf höchstem Standard konnte man ALLE Abfahrten fahren,denn es hatte dieses Jahr nicht gar soviel Schnee, was Hubert unser Langläufer,sehr bedauerte. Dass die Riesneralm als 1.Skiregion Österreichweit ein SAFE-R-PAKET anbietet ,finde ich absolute Klasse. Beim Erwerb der Liftkarte,ohne finanziellen Aufschlag ist dieses Sicherheitspaket inkludiert, d.H.: die gesamte Abwicklung der Kostenansprüche aus Flug-, Pisten- und Bergrettungseinsätzen werden übernommen.

Zu berichten gibt es noch,dass Finja einen Super 2.Platz bei ihrem Rennen errungen hat,und unsere jüngste Skifahrerin Lisa dieses Jahr auch schon auf den Skiern stand. Mit den Schlitten von der Mörschbachhütte,in der wir uns vorher gestärkt hatten,waren wir sehr schnell im Tal. Kulinarisch absolut TOP war die 3/4 Stegerhof-Verwöhn-Pension. Auch das 400 qm Wellness-Angebot wurde viel genutzt. Das Kegeln: beinahe hätten die Frauen es dieses Jahr geschafft zu gewinnen,aber nur beinahe. Hauchdünn war der Vorsprung der Männer.
Irgendwann, I R G E N D W A N N sind sie dran, dann werden wir sie besiegen.

Auch unser obligatorischer "Donnerstag-Abend" in der Almstube war,wie immer super. Die Planung für dieses Event nächstes Jahr ist schon angelaufen. Unsere Dänischen Freunde: Ivonne,Svend, Solveig und Henning hatten dieses Jahr 20 jähriges Jubiläum im Stegerhof. Bei dieser Ehrung am letzten Abend waren wir selbstverständlich dabei.
Auf der Heimfahrt sind wir Dank der Familie Gürtler nicht verhungert,und Dank Günter wohlbehalten angekommen.
APROPO ANKOMMEN: die ganze Fahrt super Straßenverhältnisse bis Neckarsteinach - aber Hirschhorn, das war der absolute Hammer. Trotz diesem Schnee-Chaos daheim,die ganze Woche war, mit einem Wort : SCHÖN
Der Termin für nächstes Jahr steht fest: vom 29.01.2011 - 05.02.2011

 

"Bis bald in Donnersbachwald!

 

Thekla Raule

Donnersbachwald 2009

Mit guter Laune und wie immer mit reichlich Proviant gerüstet fuhr unsere 27-köpfige Gruppe zum 16. Mal nach Donnersbachwald (Steiermark) zum Skifahren. 
Wie immer wurden wir im Stegerhof bei Familie Gürtler herzlich empfangen. 
Den ersten Skitag verbrachten wir bei "Kaiserwetter" auf der Piste; in den darauf folgenden 4 Skitagen begleiteten die Skifahrer zeitweise eisiger Regen, Schneefall und schlechte Sichtverhältnisse. Die Pistenverhältnisse waren trotz alledem sehr gut, so dass auch heuer Skivergnügen pur an allen Tagen angesagt war! Am Tag vor der Abreise zeigte sich sogar noch einmal die Sonne von ihrer besten Seite!

Unsere jüngste Skifahrerin Finja konnte beim Abschlussrennen in der Skischule in Ihrer Altersklasse eine "Goldmedaillie" ergattern! Herzlichen Glückwunsch!

Neben Skifahren machten Eisstockschießen, Kegelabend, Schlittenfahrt von der Mörschbachhütte, ein Abend mit Unterhaltungsmusik bei "Didi" in der Zirbenstube und die erstklassige Bewirtung durch Familie Gürtler den Aufenthalt erneut zum Genuss!

Wie im Flug verging die Woche. Unser Dank gilt Thekla und Ludwig Raule für die wiederum überaus gute Organisation! 

Alle Teilnehmer freuen sich schon heute auf Donnersbachwald 2010!